Jenseits von Gut und Böse |

Jenseits von Gut und Böse gibt es einen Raum. Dort warte ich auf dich.

Ich finde dieses Zitat deshalb so wichtig, weil die Frage im Rahmen der Therapie immer wieder auftaucht. "Ist meine Mutter böse, weil sie mich nicht versorgt hat?", "Soll ich meinen Vater anzeigen, weil er mich jahrelang sexuell missbraucht hat?" …

Diese Fragen helfen in der Regel nicht weiter. Wer in der Welt von Gut und Böse sein Heil sucht, wird weiter darin verstrickt bleiben. Tritt man dahinter, in den Raum jenseits davon, kommt man mit dem eigenen Schmerz in Kontakt, kann man ihm dort begegnen, lernt, sich selbst ernst zu nehmen und Mitgefühl für sich zu entwickeln und gelangt so unweigerlich in die Freiheit. Und das ist doch das eigentliche Ziel einer jeden Therapie.

Zurück