Frühgeburten sind vermeidbar |

Die Versorgung der Frühchen auf der Intensivstation würde dagegen ausreichend vergütet und lohne sich wesentlich mehr: „Wenn ökonomische Anreize so gesetzt werden, dass Kinder möglichst kurz nach stationärer Aufnahme entbunden werden und es sogar finanzielle Belohnungen für Frühgeburten im Fallpauschalensystem gibt, ist das unseres Erachtens der falsche Regulierungsansatz“, kritisiert Beckmann. 

Für Schwangere mit drohender Frühgeburt bedeutet das: Sie müssen möglichst schnell gebären, damit die Klinik keine roten Zahlen schreibt. Der Kostendruck kann dazu führen, dass ihnen zu früh zu Geburtseinleitung oder Kaiserschnitt geraten wird. Medizinisch wie menschlich ist das aus Sicht der Ärzte nicht vertretbar.

Mehr dazu: www1.wdr.de/fernsehen/wissen/quarks/sendungen/aktuellesvideo-fruehgeburt100.html

Zurück