Biologische Ursachen lassen Mitgefühl schwinden |

"Je mehr Informationen Psychiater und Therapeuten über die biologischen Ursachen einer psychischen Störung haben, desto weniger Empathie empfinden sie für den Patienten." Diese Aussage stützt sich auf eine Forschung, die von der Yale Universitiy durchgeführt wurde. Untersuchungsergebnisse reduzieren Patienten auf biologische Fehlfunktionen. Der Witz dabei: Es ist bis heute nicht geklärt, ob die angeblich für psychische Erkrankungen auslösenden neurologischen Befunde wirklich ursächlich sind oder vielleicht nur eine Folge, z.B. von Psychotrauma …

Zurück