Amerikas Helden brauchen Hilfe |

"Viele, die zurückkommen, werden die Bilder von dort nie mehr los", sagt Tina Hassel in diesem 6-minütigen Beitrag, den sie für den Weltspiegel (ARD) gedreht hat. Er gibt einen kleinen Eindruck in das Leben danach - nach dem Krieg, nach dem Morden, nach dem Leben, wie es einmal gewesen ist und nie wieder werden wird.

"Nach dem Ende des Krieges beginnt der Kampf an der Heimatfront", heißt es weiter. Frauen und Kinder erkennen sie nicht mehr, die Männer, die "für das Vaterland" in den Krieg gezogen sind, sie selbst fühlen sich fehl am Platz, haben Angst vor Menschen, leiden unter Flashbacks, schlucken Pillen gegen die Ängste und Zornausbrüche, sind arbeitsunfähig, werden von Selbstmordgedanken verfolgt und nehmen sich schließlich das Leben. Wie viele das sind - und die Zahl wird Sie umhauen - hören sie bei Minute 5:06: Amerikas Helden brauchen Hilfe.

Zurück