Wenn Kinder ihre Eltern verlassen |

Monika G. hat immer gearbeitet, um dazu zu verdienen, um ihre Töchter durchzubringen, um von zu Hause zu fliehen. Über 30 Jahre ist es her, dass sie sich von ihrem gewalttätigen Mann trennte, da endete die Zeit der Angst, da schien alles gut werden zu können. Doch dann wurden die Töchter erwachsen und hörten plötzlich auf, mit ihr zu sprechen. Erst ein paar Monate, dann ein paar Jahre, dann mehr als ein Jahrzehnt. Funkstille. Eine Begründung bekam sie von ihren Töchtern nicht.

Das WDR unternimmt den Versuch der Ursachenerforschung. Erschreckend zu sehen, wie Elterngruppen sich in Schuldzuweisungen bemühen anstatt einander zu unterstützen, den Bindungsproblemen auf den Grund zu gehen. Lange hangelt sich dieser Beitrag am Für und Wider entlang, ganz am Schluss, wirklich in letzter Sekunde macht er die eigentliche Dynamik sichtbar. Ob das jeder versteht?

Verfügbar bis 18.2. 2017: "Kein Wort mehr - Wenn Kinder ihre Eltern verlassen."

Zurück